Artikel in AIS-Studien Jahrgang 10, Heft-Nr. 1 (2017)

Das Verhältnis von Gewerkschaften zur Migration: Ambivalente Orientierungen zwischen Ablehnen, Ausblenden und Ernstnehmen

Ludger Pries, Andrea Dasek

Zusammenfassung

Die Themen Migration und Integration sind im 21. Jahrhundert für Deutschland von wachsender Bedeutung. Auch die Gewerkschaften beschäftigen sich vermehrt mit dem Thema der (Arbeits-)Migration. Gewerkschaften haben historisch gesehen gegenüber Migrationsprozessen und Migranten eine ambivalente Haltung eingenommen. Drei grundlegende widersprüchliche Orientierungen werden zunächst vorgestellt (Abschnitt 1). Anschließend werden historische Entwicklungen, vor denen die Gesellschaft und auch die Gewerkschaften im Hinblick auf (Arbeits-)Migration stehen, aufgearbeitet (Abschnitt 2). Dies führt abschließend zu der Diskussion unterschiedlicher Konzepte von Migration und Integration, die für die zukünftige Gestaltung des Verhältnisses von Gewerkschaften und Migration relevant sind (Abschnitt 3).

Title (english)

Unions and Migration – Ambiguous Orientations between Defeat, Fading-out and Taking Seriously

Abstract (english)

In the 21st century the topics of migration and integration are of increasing importance. This holds also for trade unions. Historically unions had an ambivalent attitude towards migration and migrants. Three crucial problems of union policies are sketched out (section 1). Then historical tendencies and current challenges of labour migration are analysed that societies and also unions have to face (section 2). As a conclusion, different concepts of migration and integration could be relevant for the future relations of unions and migration (section 3).

Zurück

2022 AIS. Alle Rechte vorbehalten.

Cookie Hinweis:
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseiten, erklären Sie sich mit der Speicherung dieser Cookies einverstanden. Weitere Infos unter Datenschutz…

Ok!