Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

AIS-Studien Leser
Artikel in AIS-Studien Jahrgang 12, Heft-Nr. 1 (2019)

Beständigkeit, ‚Erosion‘ und Degradierung – Zur Entwicklung industrieller Facharbeit als Form der Beruflichkeit

Ingo Matuschek

Zusammenfassung

Die seit Langem diskutierte ‚Krise der industriellen Facharbeit‘ einschließlich ihres vermeintlichen Verschwindens wird in den einschlägigen Debatten gerne mit dem Hinweis auf eine insbesondere in der beruflichen Ausbildung zum Ausdruck kommende Beständigkeit im Wandel gekontert. Die sich verändernde Arbeitswelt berührt allerdings nicht nur solche strukturellen respektive institutionellen Aspekte von Facharbeit und Beruflichkeit. Vielmehr sind Tendenzen einer tätigkeitsbezogenen Degradierung zu erkennen, die zugleich auf berufliche Expertise der Beschäftigten nicht verzichten will. Das sichert den Betrieben eine hohe fachliche Flexibilität bei zugleich sich öffnenden entgeltpolitischen Spielräumen. Der Beitrag geht solchen Tendenzen nach und bilanziert ambivalente Entwicklungen in der Berufsförmigkeit industrieller Facharbeit, die weder einem generellen Verfall noch einer ungebrochenen Beständigkeit das Wort reden.

Title (english)

Persistence, Erosion and Degradation – Trends in skilled industrial work as an occupational form

Abstract (english)

Long-existing claims of a ‘crisis’ or alleged ‘disappearance’ of skilled industrial work are usually being countered by reference to continuity in change, in particular in the vocational training system. However, changes in the working world are not limited to structural and institutional changes of skilled work. On the shop floor level, tendencies of a degradation of skilled workers can be observed, while their expertise is still utilized. Management thus secures high degrees of functional flexibility, while creating possibilities for lower wage classification. The paper analyses such processes and concludes that skilled industrial work undergoes ambivalent transformations which can neither be interpreted as generalised decay nor as persistence.

Zurück

2019 AIS. Alle Rechte vorbehalten.

Cookie Hinweis:
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseiten, erklären Sie sich mit der Speicherung dieser Cookies einverstanden. Weitere Infos unter Datenschutz…

Ok!